Skip to content

Pub Crawl

September 11, 2009

Hallo,
nachdem so lange schon wieder keine neuen Artikel hier erschienen sind, werde ich an dieser Stelle schnell nachholen, was ich in den ganzen letzten Tagen verpennt habe zu schreiben.
Verpennt zwar nicht im wörtlichen Sinne, aber die Phase der Schreibfaulheit gehört glaube ich zum Leben eines jeden Bloggers.

Wie dem auch sei, in der letzten Zeit hat sich das Leben hier sehr eingependelt und alles nimmt mittlerweile so seinen Lauf. Das Zusammenleben mit meinen Mitbewohnern entwickelt sich von einer Zweck-WG hin zu einem gemeinsamen Zusammenleben, was ich sehr sehr schön ist und viel Spaß macht. Dies ist auch der Grund für die Entdeckung eines meiner neuen Lieblingsgerichte 🙂 Letztes Wochenende haben wir zusammen Nachos gekocht und es war einfach herrlich. Ich habe diesmal leider kein Foto, aber wen es von euch interessiert: Nachos sind Taco-Chips, die es bei uns eigentlich im Kino mit Käse oder Chili-Dip zu essen gibt und die mit Hack und Käse geschichtet wie ein Auflauf gebacken werden. Hier habe ich euch mal einen netten Link zu dem Gericht gesucht – es ist echt lecker, schnell und mal was Neues 🙂
Auch gestern Abend hatten wir wieder einen netten Abend und ein echtes „Vorspiel“ auf norwegisch. Ja, dieses Wort existiert auch auf Norwegisch und wenn ihr euch jetzt fragt auf welche der beiden deutschen Bedeutungsvarianten ich jetzt gleich kommen werde, da muss ich euch jetzt enttäuschen, nämlich: KEINE. Vorspiel auf norwegisch bedeutet einfach nur so etwas wie „Vorglühen“ auf deutsch. Gestern Abend haben wir also in unserer Küche verbracht, mit 5 norwegischen Freundinnen von Ida – die am Ende wohlgemerkt sehr sehr angeheitert waren, da mag noch einer mal sagen Norweger seien trinkfest… -, Fran und der deutsche und belgische Part meiner eigentlichen Clique. Mit Trinkspielen und günstigem Bier aus Schweden haben wir so unseren Abend verbracht bis die anderen noch durch ein paar Pubs im Zentrum gezogen sind.
Da es für mich heute auf die Lofoten geht habe ich es vorgezogen zu Hause zu bleiben.
Meinen Spaß hatte ich dafür bereits letzten Donnerstag 🙂 und ich möchte euch zumindest ein bisschen daran teilhaben lassen, bzw. euch empfehlen: solltet ihr mal die Gelegenheit zu einem PubCrawl haben – nutzt sie! Unsere Aufgabe war: eine Gruppe, bestehend aus 5 Personen zu finden, die international (nicht mehr als 2 Personen aus einem Land) und mit gemischten Geschlechtern besetzt ist. Wir hatten eine knappe Woche Zeit um uns einen Namen, einen Song sowie eine Performance zu diesem und ein schräges Kostüm auszudenken. Das Resultat seht ihr hier:
Ott, Stein and the Spanjards ready to fight

Das was ihr hier seht sind Ott, Stein and the Spanjards VOR dem Pubcrawl und kurz vor unserer ersten Aufgabe. Unsere Mitglieder hier von links nach rechts: Fran (mein Mitbewohner), Katha (aus Würzburg und meine Begleiterin auf die Lofoten), Antonio(ein Spanier aus Belgien, der gerade für 2 Wochen Nick, den anderen Belgier unserer Clique besucht), Jelle(ein anderer Belgier und Freund von Nick), meine Wenigkeit und unsere persönliche Gruppenjury norwegischer Abstammung, wobeiich seinen Namen gerade vergessen habe. Wir mussten insgesamt 5 Trink-, bzw. Saufspiele machen, auf unserem Weg durch Trondheims City und von Pub zu Pub. pubc1pubc2pubc3

Zum Abschluss, bevor der Sieger gekrönt wurde musste jedes Team seinen Song zu Karaoke performen. Obwohl unser Zustand zu der Zeit nichts mehr an „Professionalität“  zugelassen hat und wir uns alles Üben im Vorfeld auch getrost hätten sparen können hat es super Spaß gemacht 🙂 Falls ihr jetzt auch gerade Lust auf Karaoke singen bekommen haben solltet, kommt hier unser Song in der Karaokeversion life von Youtube;-) …

Chubby Checker: \“Lets twist again\“

Während ich gerade meine Bilder durchgeguckt habe bin ich auf ein Foto gestoßen, dass ich auf jeden Fall posten wollte und das sehr deutlich die Beziehung zwischen Norwegern und ihrem Wetter verdeutlicht. Bereits Kjell, mein Norwegischkurslehrer meinte, dass Norweger kein anderes Thema so breit und zerreden wie das Wetter… Hier nun das Titelbild einer norwegischen Tageszeitung und der Ausdruck an 100% Freude über ein bisschen Sonne an norwegens Himmel:

Norweger und das Wetter ...

Norweger und das Wetter ...

(Sorry übrigens – hätte das Bild vorher mal drehen sollen, aber ich denke man kann die riesige Sonne die einem da entgegenlacht auch von der Seite gut erkennen). Wo ich geradebeim Thema Wetter sind kann ich nur sagen, dass ich alle die südlich von Norwegen sind echt beneide. Allein schon die Regenwolken am Himmel lassen alles dunkler werden und wenn man versucht die Tage ohne Regen zu zaehlen kann man dies in einem Monat denke ich getrost an einer Hand schaffen 😦 Wie schon erwähnt geht es dieses Wochenende auf die Lofoten. Die Lofoten sind eine Inselgruppe 880 km(Straßenentfernung) nördloch von Trondheim. Da ich keinen Platz für den organisierten Trip auf die Lofoten bekommen habe, habe ich mich mit Katharina zusammengesetzt und wir haben kurzerhand und sehr spontan diesen Dienstag angefangen unseren eigenen Lofotentrip zu planen. So geht es heuteAbend im Flieger von Trondheim nach Bodo, morgen sehr früh weiter nach Svolvaer auf den Lofoten und am Dienstag mit Fähre und Flieger wieder zurück. Wie es war und ob wir weggeflogen sind 😉 werdet ihr dann nächste Woche lesen. Fest steht, dass uns nicht mehr als 7-10 Grad, Regen und Wind erwarten werden und ich hoffe dass wir es auch zurückschaffen werden, da für diese Woche wegen Sturm bereits Fähren abgesagt wurden. Die Inseln sollen trotzdem traumhaft sein und wo ich schon einmal so weit im Norden bin muss ich sie auch unbedingt mitnehmen und einmal selbst dort hinfahren. Damit ihr eine Vorstellung davon habt wo ich mich dieses WE aufhalte hier noch eine kleine Karte mit der Rute von Trondheim im Süden nach Svolvaer, der „Hauptstadt“ der Lofoten im Norden:


Schöne Bilder von den Lofoten habe ich auch bei Flickr gefunden, wobei bald natürlich auch meine eigenen hier erscheinen werden. Ich wünsche euch ein schönes Wochenende, bis bald,
Nadine

Advertisements
2 Kommentare leave one →
  1. Louise permalink
    Dezember 9, 2009 10:21 pm

    Hallo Nadine,

    ich studiere in Hildesheim und überlege nächstes Jahr auch nach Norwegen zu gehen..Wie sieht das denn mit den Nebenkosten da aus?Kannst du mir vielleicht ein paar Infos über die Preise und so geben?Das wär super, vielen Dank.
    Wünsche dir auf jeden Fall noch viel Spaß, deine Berichte klingen echt toll:)
    Liebe Grüße
    Louise

    • smorblomst permalink*
      Dezember 9, 2009 11:29 pm

      Hei hei,
      ich kann dir Norwegen und auch Trondheim nur empfehlen. Ich erlebe hier eine super schöne Zeit und es gibt echt soviel zu tun, dass ich wie du vielleicht schon festgestellt hast nicht einmal dazu komme meinen Blog weiterzuschreiben.
      Ich werde aber mal eine Zusammenfassung, Tipps, Links und sonstige Infos auch zu den Kosten auf den Blog des Auslandsamts stellen. Zu Kosten wie Miete – da kann ich dir sagen, dass die günstigste Miete, aber eigentlich die die hier alle haben für ein Zimmer in einer 4-er WG ist 2350 NOK Miete und 360 NOK Nebenkosten (Strom, Wasser) pro Monat. Internet ist immer inklusive, genauso wie das Studentenwohnheim interne Telefonnetz. Wenn du auch Nebenkosten bzgl. Einkaufen, Weggehen und Reisen meinst, dann kontaktier mich nochmal unter n_steinacker@hotmail.de. Ich bin auch auf Facebook und habe dort sehr viele Bilder hochgeladen… falls sie deine Entscheidung vereinfachen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: